Ich verschenke Ideen und verkaufe Frei(e)zeit
Yvonne's DIY

Mein Antimotto:

"Never change a running system"

Always change every system!

Du kannst nie wissen wie gut ein System noch laufen kann wenn du es veränderst. Und wenn es danach schlechter läuft veränderst du es eben nochmal - und vielleicht auch wieder zurück.

Hinterfragen, hinterfragen, hinterfragen

Gebt euch nie mit dem zufrieden, das ihr vorfindet - vor allem nicht, wenn es andere Menschen erschaffen haben, denn dann ist es nicht für euch geschaffen!

×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei ':/ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir'
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Was mache ich mit der Trage, wenn das etwas ältere Kind inzwischen schon läuft?
Wir hatten sie oft trotzdem um die Hüfte und die Brustschnalle auch um die Taille geschlossen.
Wir hatten allerdings auch einen Hippychick (Partnerlink) gekauft und teilweise genutzt. Dieser ist wie eine Verbreiterung der Hüfte und lässt das Kind leicht darauf tragen und wieder auf den Boden absetzen.
Immer öfter standen wir aber vor der Frage, welches der zwei Dinge wir mitnehmen sollten. Der Hippychick ist einfach bei schlafendem Kind nicht nutzbar.
Da fragte ich mich schon öfter, ob man nicht beides irgendwie zu einem machen könnte und sah das dann bei der Ruckeli Trage.
Da wir mit unserem Buzzidil (XL) (Partnerlink) rundum zufrieden waren wurde dieser einfach durch ein Stück Stoff ergänzt und kann nun auch platzsparend zusammengepackt auf der Hüfte getragen werden und dabei noch beim kurzen Tragen auf dem Arm unterstützen.

Meine Umsetzung basiert einzig auf den Bildern aus dem Internet, der Schnitt ist selbst gemacht sowie auch die Umsetzung im Falle des Buzzidil. So ist der Buzzidil jetzt auf der Hüfte besser nutzbar. Wir haben ihn ohnehin schon oft um die Hüfte gebunden mitgenommen statt ihn in eine Tasche zu packen. Mit der integrierten Tasche ist er jetzt perfekt verpackt.

Der Vorteil der Variante ist, dass die Hüftsitz Tasche nicht sichtbar ist, wenn man normal trägt und dass sie auch nie stört. Natürlich bietet der Hüftsitz trotzdem keine super Unterstützung aber immer noch besser als das Kind auf der Hüfte zu tragen obwohl eine Trage dabei wäre, die aber nicht genutzt werden will, weil das Kind nach vorne sehen möchte und immer nur kurz getragen werden will.

Buzzidil (XL) Full Buckle Trage zu Hüftsitz erweitern

Ein Halbkreis bildet die Sitzfläche. Ein langes Rechteck an den Halbkreis genäht komplettiert die Tasche, die an den Hüftgurt genäht wird. Diese Ergänzung kann bei normaler Nutzung der Trage einfach zwischen Hüftgurt und eigenem Körper verschwinden.

 

 Materialliste

  • 25 cm Stoff bei Stoffbreite von 1m, bevorzugt etwas festerer aber dennoch weicher, nicht dehnbarer Stoff z.B. ein altes Poloshirt, Hosenstoff, Farbe passend zum Hüftgurt der Trage
  • Klettband 26cm, Breite 2 cm/20mm, Farbe passend zum Stoff des Hüftgurts oder was gerade da ist
  • Nähmaschine·  

Detaillierte Anleitung und Schnittmuster für Buzzidil und ähnliche Tragen, sowie Anleitung zur Erstellung eines eigenen Schnitts

Für Buzzidil XL: 10 Minuten Planungszeit und  20 Minuten Schnittmustererstellung sparen

  • Hüftsitz geeignet für Kinder von Sitzalter bis etwa 12 kg
  • Schnittmuster für Buzzidil XL inkludiert
  • Anleitung zur Erstellung eines Schnitts für jede andere eigene Trage
  • 14 seitige Anleitung mit vielen Fotos und Schemazeichnungen, 2 Seiten davon Schnittmuster
  • genaue Materialliste
  • Tipps zum Materialkauf für Anfänger

Ersparnis und Nachhaltigkeit

  • Bestenfalls spart ihr euch damit den Kauf eines Hüftsitzes, der um die 40 Euro neu kostet
  • Ihr spart jedes Mal Gepäck für zwei verschiedene Tragen, die ihr sonst vielleicht mitnehmen würdet
  • Ihr schont euren Rücken und Hüfte durch die Sitzfläche, die die natürliche Hüftsitzfläche erweitert
  • Die Trage kann noch länger in anderer Funktion weiter verwendet werden
  • Der Hüftsitz ist auch praktische Gürteltasche für die Trage wenn ihr diese an der Hüfte transportieren wollt so lange Kind nicht darin sitzt